cognitas

Augmented Reality und die Welt erklärt sich

Augmented Reality (AR) ist in der Technischen Dokumentation angekommen. Das Konzept ist genial: Nicht einfach nur ein neues Medium, sondern ein komplett neues Konzept der Informationsvermittlung. Die Informationen werden nicht in Dokumenten konserviert, sondern direkt in den Wahrnehmungsraum des Anwenders integriert. In jeder Situation die benötigte Information, kein Suchen, kein Blättern.

Autor Martin Jung, cognitas. Gesellschaft für Technik-Dokumentation mbH

Der Betrachter eines AR-Szenarios nimmt neben den realen Objekten zusätzliche, von der AR-Anwendung generierte virtuelle Objekte wahr, die sich harmonisch in die „echte“ Wirklichkeit einfügen. Als Anzeigegeräte dienen derzeit in erster Linie Smartphones oder Tablets, AR-fähige Datenbrillen sind im Kommen. Die Realität wird dabei jeweils über die integrierte Kamera eingefangen.

Die AR-Anwendung prüft kontinuierlich, ob der von der Kamera eingefangene Realitätsausschnitt Objekte enthält, zu denen virtuelle Inhalte hinterlegt sind. Falls ja, wird gemischt: Der Betrachter sieht auf dem Bildschirm in Echtzeit die aus realen und virtuellen Inhalten komponierte Szene. Im Beispiel werden die einzelnen Bauteile eines (realen) Fujitsu Servers durch virtuelle Beschriftungselemente identifiziert. Beim Antippen erhält der Anwender jeweils weiterführende Informationen zur betreffenden Komponente.

AR-Anwendungen können jedoch mehr als nur referenzartig Informationen bereitstellen: Sie eignen sich hervorragend, um Anwender durch Handlungsfolgen zu führen, wie sie zum Beispiel für Wartungs- oder Reparatur-Routinen typisch sind. Ähnlich wie bei modularen Instruktionsvideos, auch Utility-Film genannt, kann jeder einzelne Handlungsschritt visuell dargestellt werden, wobei Bewegungsabläufe bei AR-Anwendungen durch animierte Overlay-Objekte realisiert sind.

Mehr zum Thema Augmented Reality erfahren Sie am cognitas-Messestand oder in unserem Vortrag „Augmented Reality in der Technischen Dokumentation – praxistauglich für den breiten Einsatz?“

Standnummer: 2/C05

www.cognitas.de

 

Zurück