Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Arena Serviceinformation

Mittwoch, 13.11.2019

 

 

„Den Service intelligent informieren“ – damit ist die Veranstaltung überschrieben. Dazu zählen Maintenance, Fernwartung, Serviceaußendienst und Servicedokumentation.

 

 

 

UhrzeitVortragReferent
10:00BegrüßungMichael Weber
10:10

Lernen mit der HoloLens am Beispiel einer Spritzgießmaschine

Im Vortrag geht es um verschiedene Schulungsszenarien an einer Spritzgießmaschine, die mit Hilfe der HoloLens effizienter und sicherer gestaltet werden können. Hierbei werden die Vorteile der Augmented Reality Brille hervorgehoben, sowie mögliche Grenzen aufzeigen.

David Güsewell, Mohammed Al-Kamel, AIT GmbH & Co.KG
10:30

Multilinguale Serviceanwendungen – Möglichkeiten der maschinellen Übersetzung in Service-Assistenzsystemen.

AR-Anwendungen ermöglichen es Service-Informationen zugänglicher und interaktiver zu gestalten, wodurch auch unerfahrenere Service-Techniker Arbeitsschritte zielsicher ausführen können. Damit dieses Konzept auch über Ländergrenzen hinweg funktioniert, müssen die Anwendungen die Sprache des Anwenders beherrschen. Maschinelle Übersetzungs-Engines können ein Weg sein ein User-Interface schnell mehreren Sprachen anzupassen und neben den festgelegten Informationen auch individuelle Informationen, wie Live-Chats, in der jeweiligen Landessprache darzustellen. Der Vortrag zeigt, wie so ein Konzept aussehen kann und welche Herausforderungen sich dabei ergeben.

Michael Born, Cognitas
10:50Wissen vom Kunden denken - Neue Ansätze für Kunden- und PartnererfolgeWolfgang Mertens, Easy AG
11:20

Rollenbasierte Visualisierung von 3D- und AR-Inhalten für Schulung und Training

Bedienergruppen im Fokus: In Vertrieb, Werkstatt und für Ingenieure ist die Visualisierung gleicher Modelle unterschiedlich aufbereitet. Bspw. werden die unterschiedlichen Ausprägungen der Inhalte durch Platzhalter und dynamische Ein- und Ausblendungen von Bestandteilen erreicht. Lassen Sie uns zu Ihren Anforderungen diskutieren!

Volker Wassmuth, Noxum
11:40

Digitale Assistenzsysteme für den Service - Stand der Technik, Nutzen, Usability

Digitale Assistenzsysteme für den Service sind auf dem Vormarsch, dabei werden unter diesem Begriff eine breite Palette von Anwendungen subsumiert: Von der interaktiven Wartungsliste auf dem Tablet bis hin zu AR-basierten Anwendungen für Datenbrillen.  Der Vortrag gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Ausprägungen und diskutiert Praxistauglichkeit mit besonderem Augenmerk auf Usability-Aspekte.

Karsten Vollmer, Cognitas
12.00PAUSE

12:45

Sprachassistenten für Nutzer- und Serviceinformationen aufbauen

Sprachassistenten erobern Smartphones und Wohnzimmer aber eignen sie sich auch für Nutzer- und Serviceinformationen? Möglicherweise aber die Technologie ist nur Mittel zum Zweck. Dieser Vortrag soll einen Idee davon vermitteln, welche Schritte notwendig sind damit sich dieses Mittel für die eigenen Zwecke nutzen lässt. Exemplarisch werden diese Schritte an einem prototypischen Sprachassistenten vorgestellt.

Christopher Rechtien, kothes GmbH

13:20

Intelligente Antworten für den Servicetechniker

Ist das Gerät defekt? Benötigt es Ersatz? Oder kann es vor Ort repariert werden? Das sind Fragen, denen sich Ihr Außendienst oder Ihre Kunden früher oder später stellen müssen. Es wäre doch prima, wenn Kunden über eine Self-Service-App eigenständig die richtige Antwort finden. Oder Servicetechniker lassen sich von einem interaktiven Fehlerbaum durch den Entscheidungsprozess zur Bearbeitung eines Supportfalls führen. In diesem Vortrag zeigen wir, wie ein SCHEMA-Kunde strukturierte Informationen nutzt, um passgenau intelligente Antworten zu liefern.

Sebastian Göttel, Schema Consulting GmbH
13:40

Die richtige Serviceinformation – schon bevor ich weiß, dass ich sie brauche

Wir beschreiben automatisierte Service-Prozesse und zeigen, wie durch Methoden der künstlichen Intelligenz situativ die richtige Serviceinformation bereitgestellt wird. Im optimalen Fall schon bevor der Nutzer weiß, dass er sie braucht.

Andreas Klüter, Empolis Information Management GmbH
14:00

Videosupport - aber richtig!

Die Evonik Industries AG forciert seit 2017 die Digitalisierung zur Modernisierung und Effizienzsteigerung. In der Spezialchemie gehört Instandhaltung zu den Kernaufgaben. Immerhin bis zu 60% der gesamten Produktionskosten hängen direkt oder indirekt an der Effizienz des Instandhaltungs- und Asset Managements. Deswegen wurde das Programm „Digital Worker“, ins Leben gerufen. Von Anfang an mit dabei: Video Support! Wieso ist dieses Thema so spannend, welche Ziele wurden damit im Anlagenlebenszyklus verfolgt, welche Herausforderungen sind bei der Umsetzung aufgekommen und wieso ist die Evonik sich sicher, dass sie die richtige Lösung gefunden hat? Das wird in diesem anschaulichen Vortrag dargestellt.

 

Simon Weidemann, Evonik Technology & Infrastructure GmbH
14:30

Geld sparen mit Informationssystemen für den Service

Technische Dokumentation wurde (und wird noch immer) von vielen lediglich als Kostenfaktor gesehen: Sie muss erstellt werden, weil der Gesetzgeber das fordert. Das Produkt wird dadurch nicht besser aber teurer. Im Zeitalter hybrider Produkte wird jedoch immer häufiger erkannt, dass sich mit technischen Informationen Geld gespart und Gewinn erzielt werden kann. Im Vortrag werden exemplarisch einige Business Cases vorgestellt.

Elvis Turanovic, Cognitas
14:50

Mobile Apps im Arbeitsschutz – Ein Praxisbeispiel der Dresdner Kühlanlagenbau (DKA)

Die mehrfach ausgezeichnete Arbeitsschutz-App von DKA ist zentrale Informationsplattform und zugleich digitaler Nachweise für getroffene Sicherheitsmaßnahmen.Im Vortrag zeigen wir die drei Hauptbereiche der App:  interaktives Sicherheitshandbuch inkl. Lesebestätigung, mobiles Formular für Beinahe-Unfälle, erweiterbare Checkliste zur Gefährdungsbeurteilung

Benjamin Rauschenberger, doctima GmbH
15:10

Erstellen von Augmented Reality Inhalte für Tablets, Smartphones und Smartglasses ohne Programmierkenntnisse

VISCOPIC Pins ist ein Editor, mit welchem kinderleicht AR-Inhalte generiert werden können. Die Bedienung ist intuitiv - mit wenigen Mausklicks können Inhalte an einem CAD-Modell platziert werden und im Anschluss über eine AR-Brille oder ein Tablet oder Smartphone an genau dieser Stelle am echten Objekt als Hologramm ausgegeben werden. Mögliche Anwendungsfälle sind Schulungen für Produktion und Qualitätsmanagement, Wartung und Reparatur von Maschinen.

Marco Maier, Viscopic
15:30

Grenzen im Service sprengen

Es gibt vier durch die technische Kommunikation beeinflussbare Limitierungen, welche die Service-Produktivität senken:

  1. Informations-Delivery Limitierung: Informationen müssen in Websites und Content Delivery Portalen unproduktiv gesucht werden
  2. Planungs-Limitierung: Für den Service benötigte Ressourcen fehlen oder sind nicht in genügender Menge verfügbar
  3. Können-Limitierung: Die Service-Informationen taugen nur für Service-Techniker mit einem bestimmten Kenntnisstand
  4. Abteilungssilo-Limitierung: Informationen aus Engineering und Produktion fliessen nur langsam zum Kundendienst und Feedback aus dem Feld fliesst nicht zurück

Im Vortrag wird mit kurzen Beispielen gezeigt, wie diese vier Limitierungen gesprengt werden können und so die Produktivität im Service gesteigert werden kann.

 

 
Dr. Matthias Gutknecht, STAR AG
15:50WrapUpMichael Weber

 

 

Der genaue Zeitplan mit den Uhrzeiten wird in Kürze veröffentlicht.

In Kooperation mit: